· 

Corona-Masken: Abfall reduzieren


Die Corona-Pandemie erzeugt täglich ca. 7200 Tonnen medizinischen Abfall


Einwegmasken können mehrmals getragen werden


Die Covid-19-Pandemie erzeugt nach aktuellen Schätzungen täglich bis zu 7200 Tonnen medizinischen Abfall. Ein Großteil davon besteht aus Einwegmasken.

 

Wer Müll sparen will, kann FFP2- oder N95-Masken mit einem Aufhängesystem für sieben Tage trocknen und im Wechsel mehrmals tragen:

  • Haken an einem Bord befestigen oder eine Leine spannen, so dass sieben Masken frei und für Kinder unzugänglich hängen können.
  • Die Wochentage kennzeichnen.
  • Maske nach dem Tragen vorsichtig abnehmen, am entsprechenden Tag, etwa Montag, zum Trocknen aufhängen.
  • Maske dort bis zum nächsten Montag hängen lassen.
  • Am Dienstag neue Maske verwenden und danach am zweiten Haken aufhängen usw.

Falls die Masken intakt bleiben, kann der Trockenzyklus bei einer jeweiligen Tragedauer von rund zwei Stunden insgesamt fünf Mal wiederholt werden.

 

Ihr Atemschutzmasken-Vorrat ist aufgebraucht? Bei uns in der Marien Apotheke Reken bekommen Sie Nachschub! Wir haben Masken einzeln oder im günstigeren Mehrfach-Pack im Sortiment, auch für Kinder!


Mit einem einfachen Aufhängesystem behält man den Überblick


Corona-Masken: Abfall reduzieren